Behandlungen‎ > ‎

Zirkonkeramik

Brücke aus Zirkonkeramik
Zirkonkeramik-Der keramische Stahl

Formel1-Fahrer vertrauen auf diesen „Stoff“ aus dem die Bremsscheiben sind und in der Orthopädie entstehen aus ihr die haltbarsten künstlichen Hüftgelenke.

Auch in der Zahnmedizin hat die Zirkonkeramik Einzug gehalten und setzt neue Standards in der Prothetik.
Die Zirkonkeramik eignet sich für Einzelkronen, Brücken, Implantatversorgungen und sogar Teleskopkronen. Der Werkstoff Zirkon vereint alle Hochleistungsmerkmale, die man sich für eine gute prothetische Versorgung wünscht. Er ist außerordentlich stabil, und das auf lange Zeit. Die Keramik verfügt über eine hohe Festigkeit und Bruchzähigkeit.

Zirkonkeramik ist ein Segen für Allergiker, da allergieneutral. Sie ist im hohen Maße isolierend und macht somit unempfindlich gegen Kalt- und Warmreize. Kronen und Brücken können dünnwandiger gestaltet werden, es bleibt mehr eigene Zahnsubstanz erhalten. Und auch wenn die Versorgung aus anatomischer Sicht noch nicht für alle Zähne angeboten werden kann und der Zeitaufwand während der Präparation etwas höher ist, so ist die Zirkonkeramik gegenwärtig das Versorgungsmaterial der Zukunft.